Skip to main content

Lattenrost Test

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit, gewinnt die Erholsamkeit eines tiefen und entspannten Schlafes für viele Menschen immer mehr an Wichtigkeit. Um uns im anstrengenden Alltag voll und ganz auf die meist vielseitigen Aufgaben konzentrieren zu können, muss die Nacht geruhsam gewesen sein und einen wirklichen Ausgleich zur Hektik des Tages geschaffen haben. Auch das Immunsystem befindet sich nur in der Lage, den heutzutage sehr verschiedenartigen Angriffen standzuhalten, wenn ein ausgeglichenes Schlafverhalten den Körper ausreichend stärkt. Ist die Gesundheit bereits angegriffen, braucht die hohe Priorität eines für die individuellen Bedürfnisse optimal angepassten Schlaflagers in der Regel nicht mehr betont zu werden. Sie rückt in diesem Fall von alleine in den Vordergrund. Aber was gehört zu einem idealen Bett zur Entspannung beziehungsweise wie erreicht man den maximalen Schlafkomfort? Neben der perfekten Matratze kommt es dabei vor allem auf den richtigen Lattenrost an. Welche Punkte dabei zu beachten sind, zeigt ein Lattenrost Test.

Kriterien eines guten Lattenrahmens im Lattenrost Test

Ein guter, qualitativ hochwertiger Lattenrost bietet letztendlich mittels perfekter Abstimmung auf die persönlichen Ansprüche des Kunden eine bequeme und entspannende Möglichkeit zu liegen. Dies hört sich einfacher an, als es in der Praxis oft ist. Allein die Wirbelsäule des Menschen stellt hohe Bedingungen an die entsprechende Unterlage in der Liegeposition. Dazu kommt, dass während des Schlafens oder Ausruhens verschiedene Positionen eingenommen werden. Sowohl in der Rücken- als auch in der Seitenlage muss die Wirbelsäule gut gestützt sein. Andernfalls entstehen Rückenbeschwerden und Verspannungen im Lenden- und Nackenbereich.

Ein weiterer Anspruch an den Lattenrost von hoher Qualität ist, dass die darauf liegende Matratze „atmen“ können soll. Diese Möglichkeit wird nur dann gegeben, wenn die Abstände zwischen den einzelnen Leisten des Lattenrahmens mindestens vier, höchsten aber sechs Zentimeter beträgt. Federkernmatratzen benötigen dabei sogar in der Regel noch eine größere Lücke zwischen den Leisten.

Ikea Lattenrost Test

Besonders gute Lattenroste stechen im Lattenrost Test des weiteren durch einen verschiebbaren Spanner heraus. Dieser ermöglicht die Verstellung von Doppelleisten für den individuellen Liegekomfort. Ziel stellt dabei die optimale Stütze von Schulter und Gesäß dar. Der Härtegrad passt sich dafür an bis zu fünf Stellen an den Körper des Liegenden an. Normalerweise bieten diese Lattenrostmodelle auch die Option, das Fuß- und Kopfteil in der Höhe zu verstellen. Je nach Typ des Lattenrahmens erfolgt die Einstellung dieser Teile auf manuellem Weg oder sogar auf der Grundlage eines Elektromotors.

Im Lattenrost Test schneiden zudem diejenigen Lattenrahmen am besten ab, welche eine hochwertige Befestigung der einzelnen Latten aufweisen können. Dabei ist das Material der Verbindungselemente ausschlaggebend. In vielen Fällen verarbeiten die Hersteller an dieser Stelle Kunststoff. Die Kunststoffverbindungen stellen sich jedoch als nachteilig heraus, da sie bei plötzlicher starker Belastung brechen. Hüpft beispielsweise ein Kind oder das Haustier auf das Bett, kann die Befestigung der Latten aus Kunststoff dem nicht standhalten und bricht. Die Lösung liefern hochwertige Lattenroste, deren Verbindungsteile aus weichem Gummi produziert werden.

Lattenrost Test haben wir nicht durchgeführt

Schlussendlich lässt sich ganz Allgemein selbstverständlich die Stabilität eines Lattenrostes als Qualitätsmerkmal anführen. Ein Rahmen aus Federholz, welcher aus einigen Schichten verleimter Latten aus Birken- oder Buchenholz besteht, bildet hier eine solide Grundlage. Daneben ist jedoch wichtig, den Lattenrost nach spätestens 10 Jahren auszutauschen. Nach dieser Belastungszeit lassen sowohl die Aufhängung als auch die Dämpfung qualitativ nach. Um auch weiterhin Rückenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen sollte man deshalb nach dieser Zeit in einen neuen Lattenrost investieren.