Skip to main content

Wenn der Lattenrost quietscht

Ein Lattenrost quietscht zu Beginn meist unauffällig , um sich dann immer weiter zu steigern, bis es zum schlafraubenden Ärgernis wird: Bereits beim Einstieg ins Bett nervt das Quietschen und Knarren. Jede Bewegung, jedes Umdrehen löst neuerliches Knirschen aus, bis man letztendlich beginnt, schon auf die Geräusche zu warten, wenn man sich nur ein kleines bisschen rührt. Ärgerlich ist es auch, wenn man den Partner oder die Partnerin durch das Quietschen des Lattenrostes weckt. Häufig schlafen auch Babys oder kleine Kinder im selben Zimmer, wachen durch den „Lärm“ des quietschenden Lattenrostes auf, fangen an zu weinen und lassen sich nicht so einfach wieder in den Schlaf bringen. Gerade in der Stille der Nacht und beim Versuch möglichst leise in das Bett zu steigen, wirkt es mitunter tatsächlich sehr laut, wenn der Lattenrost quietscht .

Ihre Ursache finden die störenden Bettgeräusche meist in den kleinen Kunststoffeinschüben, in welchen die einzelnen Latten sitzen. Sie können jedoch auch auf andere Gründe zurück gehen. Um den störenden Geräuschen den Garaus zu machen, sollte man sich demzufolge einen Moment Zeit nehmen, um alle möglichen Auslöser zu eliminieren.

Ursachenbekämpfung eines quietschenden Lattenrostes

Der Lattenrost besteht aus einer Menge beweglicher Teile. Um den quietschenden Geräuschen auf den Grund zu gehen, gilt es, all diese Bestandteile zu überprüfen und als Geräuschverursacher auszuschließen. Zunächst erfolgt die Kontrolle aller Nieten und Schrauben. Man zieht lockere Teile wieder fest und ersetzt herausgebrochene Nieten durch Maschinenschrauben mit Muttern. Danach erfolgt das Einsprühen aller Einschübe mit etwas Silikonöl. Man kann auch Seife zu diesem Zweck verwenden. Holzöl erweist sich als ungeeignet, da dieses Flecken auf der Matratze oder der Bettwäsche hinterlassen könnte. Um sicher zu gehen, dass die Ursache der quietschenden Geräusche des Lattenrostes restlos bekämpft wird, dreht man diesen auf seine Kehrseite auf eine große Plane. Jetzt werden sämtliche beweglichen Teller ebenfalls mit Silikonspray benetzt. Diese Teller finden sich im Übrigen lediglich als Teile von modernen Lattenrosten wieder. Hier besitzen sie den Zweck, dem Lattenrost in unterschiedlichen Zonen Beweglichkeit zu verleihen, damit dieser sich dem Körper anpassen kann.

Lattenrost quietscht – Weitere Ursachen

Liegt der Lattenrost in der Normalposition direkt auf dem Bettgestell auf, kann eine weitere Ursache der quietschenden Geräusche eine Reibung zwischen dem Rost und dem Gestell sein. Hier liegt Holz auf Holz, sodass kleine Verschiebungen unangenehme Laute verursachen. Abhilfe schaffen an dieser Stelle einfache Filzgleiter aus dem Baumarkt oder Schaumstoff. Wichtig ist die gleichmäßige Polsterung der aufliegenden Stellen.

Selbstverständlich sind auch die einzelnen Latten zu überprüfen. Man muss alte, durchhängende Leisten ersetzen und beschädigte Latten reparieren oder austauschen.

Das Ergebnis: Ein geräuschloser Lattenrost

Im Anschluss an diese in Relation zum Resultat einfache und gar nicht so aufwendige Arbeit, erhält man einen wieder geräuschlosen Lattenrost. Die Belohnung ist ein erholsamer und gesunder Schlaf ohne störende Nebengeräusche. Die Nachtruhe wird in jeglicher Hinsicht wieder hergestellt und kein Quietschen oder Knarren kann sie mehr unterbrechen. Morgens erwacht man aus einem entspannten Schlaf und fühlt sich ausgeglichen statt gerädert. So wie es sein soll.